DIY: Vom Pappkarton zur Höhle mit Sternenhimmel

Julia

Kuschelhöhle für kleine Träumer

Alle Jahre wieder steigen wir hinab in die Untiefen unserer Kellergewölbe und bergen unsere Winterstimmung und hunderte Meter an Lichterketten. Wer neben einer LED Lichterkette auch einen ungenutzten Pappkarton herumliegen hat, hat bereits fast alles für dieses super einfache DIY im Haus.

Um die dunkle Jahreszeit auch für unsere Kleinsten etwas kuschliger zu machen, basteln wir eine Höhle zum Träumen und Sterne gucken. Dafür brauchst du 4 Dinge und ungefähr eine Stunde deiner Zeit.

Du brauchst vier Dinge

* Affiliate Link

Schritt 1: Die Höhle bauen – schneiden, falten, kleben

Wer einen Karton hat, der schon groß genug ist, um einen kleinen Höhlenmenschen bequem zu beherbergen, kann sich das folgende Gefalte und Geklebe vermutlich sparen.

Mein Karton besteht eigentlich aus zwei Kartons: einer unteren Kiste und einem etwa gleich großen Deckel. Um eine möglichst große Höhle zu basteln, werde ich zunächst beide Teile verbinden.

Achtung jetzt kommt ein Karton:

DIY

Es geht erstmal dem unteren Teil an den Kragen…

Schnipp Schnapp:

DIY

Ich falte den Boden des Kartons nach innen, sodass ich quasi ein großes O erhalte.

Damit die weggefalteten Teile nicht wild umherklappen, klebe ich sie mit Universal Klebeband am Karton fest. Das hilft auch der allgemeinen Stabilität der späteren Höhle.

Anschließend klebe ich beide Kartonteile zusammen und habe somit die Höhle fertig.

DIY

Schritt 2: Sternenhimmel vorbereiten

Wer seine Lichterketten, wie ich, systematisch als Knäuel aufbewahrt, darf sich jetzt erstmal der therapeutischen Aufgabe des Entwirrens widmen. Mach dir schöne Musik an, koch ’ne Tasse Tee… es könnte ein Weilchen dauern.

Am besten eignen sich übrigens LED Lichterketten, da diese im Betrieb nicht heiß werden und das ist hier sehr wichtig!

Um einen gleichmäßigen Sternenhimmel zu gestalten, breite ich zuerst meine Lichterkette auf der oberen Seite meiner Pappkarton-Höhle aus. So stelle ich sicher, dass ich nicht zu viele Löcher steche und mir zum Beispiel nach der Hälfte der Fläche die dazugehörigen Lichter ausgehen.

Schritt 3: Löcher stechen

Durch die vielen Schlaufen und Kurven des Kabels ergibt sich schon eine gewisse Verteilung der Lichter, an der ich mich einfach orientiere. Ich steche also einfach ungefähr dort, wo sich die kleinen Lämpchen positioniert haben mit meiner Schere kleine Löcher in den Karton.

Pro-Tipp: Nicht die Lichterkette durchschneiden!

Leichter getan, als gesagt:

DIY

Schritt 4: Lichterkette einfädeln

Nun kann man in aller Ruhe die einzelnen Lichterketten-Lämpchen in die dafür gebohrten Löcher stecken.

Die ersten Sterne beziehen das Himmelszelt:

DIY

Schritt 5: Einrichten. Einkuscheln. Fertig.

Tadaa – das war’s eigentlich schon!

Jetzt fehlt nur noch ein bisschen mehr Gemütlichkeit im Karton. Die Inneneinrichtung besteht bei unserer Höhle aus einer Kuscheldecke und einem Stillkissen.

Licht aus, Spot an:

Der kleine Höhlenmensch zieht ein

Große Augen bestaunen die vielen leuchtenden, kleinen Punkte. Dann rappelt es in der Kiste und die kleinen Fingerchen grabbeln Richtung Himmel.

»Oh! Oh! Ohhh!!«

Also wenn das kein Kompliment ist, weiß ich auch nicht weiter.

Viel Spaß beim Selbermachen!

 

0) 0)

Beitrag teilen

Keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen

DIY: Vom Pappkarton zur Höhle mit Sternenhimmel