Wenn du nicht stillst bist du keine gute Mutter!?

Julia

Stillen hat ein Image-Hoch. Nach Generationen von Flaschenkindern gilt es aktuell als non plus ultra der Säuglingsernährung und es gibt stillfreundliche Krankenhäuser, Stillberaterinnen und Stillcafés. Kaum ein anderes Thema bestimmt den Alltag einer jungen Mutter so sehr.

Stillen ohne wenn und aber

Im Krankenhaus wird man gar nicht gefragt, ob man denn vorhabe zu Stillen, sondern es wird einfach angenommen. Von Dir als Mutter erwartet. Du willst doch schließlich das Beste für Dein Kind, nicht wahr?!

»Du weißt aber schon, dass Stillen das Beste für Dein Kind ist?!«

Ich stille meinen Sohn. Und ja, auch ich denke, dass es für ihn die bestmögliche Ernährung ist. Praktisch ist es auch, schließlich hat man immer eine Mahlzeit dabei. Ich bin aber der Meinung jede Frau und Mutter sollte selbst darüber entscheiden dürfen, ob Sie stillen möchte oder nicht.

Stillen kann aus verschiedenen Gründen nicht die erste Wahl sein und ich finde, dass sollte nicht mit einem Naserümpfen, oder nach oben schnellenden Augenbrauen kommentiert werden.

Lass uns über deine Nippel sprechen

»Klappt es mit dem Stillen?«

Häufig tatsächlich eine der ersten Fragen, die mir von Freunden nach der Geburt gestellt wurde. Ich weiß zwar, das es nicht unüblich ist anfangs einige Startschwierigkeiten mit dem Stillen zu haben, dass es jedoch so viele Leute interessiert überrascht mich. Vor allem bei Leuten ohne Kinder ist diese Neugier nicht selbstverständlich und ich freue mich über jede ernstgemeinte Nachfrage. Zumindest solange, bis die Fragen hin und wieder zu intim werden…

»Und, hast Du schon wunde Nippel?«

»Wie bitte?!«

Von solcher Direktheit überrascht finde ich oft keine schnelle Antwort, Schlagfertigkeit gleich Null. Ich meine was wollen die Leute hören? »Ja, total blutig – sieh mal, ich habe neulich ein paar Bilder gemacht …«

Lass dich nicht verrückt machen

Was mich am meisten stört, ist das Argument der Bindung, dass einem entgegen gepfeffert wird. Aber auch eine nicht stillende Mutter wird eine immer tiefer werdende Bindung zu ihrem Kind aufbauen, wenn dieses nicht an ihrer Brust hängt. Väter sind dafür schließlich der beste Beweis. Dieser emotionale Druck, der auf uns Mütter ausgeübt wird ist mir wirklich zu wider. Vor allem Frauen, die stillen wollen, es aber nicht klappen will brauchen solche Wertungen wirklich nicht.

Stillen ist nicht ohne! Es ist eine körperliche Herausforderung und kann vor allem anfangs eine nicht zu unterschätzende seelische Belastung sein. Und ich finde jede Mutter hat das Recht selbstbewusst zu entscheiden, ob es der Weg ihrer Wahl ist oder nicht.

1) 0)

Beitrag teilen

Keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen

Wenn du nicht stillst bist du keine gute Mutter!?