Kita-Eingewöhnung: das Erstgespräch

Julia

Kita-Eingewöhnung: das Erstgespräch

Ich bin so aufgeregt, als würde ich heute meinen ersten Schultag haben. Heute lernen wir endlich die Pädagogin kennen, die Charlies Bezugsperson im Kindergarten werden soll.

Ein Regenbogen in der Wüste

Wir sind früh dran zum Erstgespräch in der Kita und bummeln daher langsam die Straße entlang. Überall wird gebaut und gephotoshoppte Bauplakate erzählen von einem hippen Kiez, in dem das blühende Leben tobt. Bis hier allerdings die erfolgreichsten der erfolgreichen überteuerte Eigentumswohnungen beziehen können, herrscht hier Bauwüste. Und wir sind mittendrin. Während uns der Septemberwind den Baustaub um die Ohren weht sehen wir am Ende der Straße eine bunte Oase. Die Kita, im wie es scheint einzig fertig gebauten Haus der ganzen Straße, leuchtet uns in Regenbogenfarben entgegen. Wir nähern uns, klingeln und mein Herz hüpft aufgeregt auf und ab.

Berlin Baustelle Kita-Eingewöhnung

Hallo Zweitmutter

Charlies neue Tagsüber-Mama nimmt uns drei mit einem breiten Lächeln in Empfang.

»Hallo ich bin Mara! Und du musst wohl Charlie sein!?«

Charlies Augen kullern zwischen Mama, Papa und Mara hin und her, dann formt sich langsam ein Lächeln. Mein Herz beruhigt sich ein wenig, denn mein Bauch sagt, er habe ein gutes Gefühl.

Mir fällt ein Stein vom Herzen

Wir verstauen Kinderwagen und Jacken im dafür vorgesehenen Raum und folgen Mara in eines der Spielzimmer.

Das Erstgespräch

Im Gruppenraum spielen ein paar Babys in etwa Charlies Alter mit Bausteinen und ein paar ältere Kinder malen mit einer weiteren Betreuerin. Mara ermuntert Charlie dazu mitzuspielen und nach ein paar fragenden Blicken, die er uns Eltern zuwirft, krabbelt er grinsend dem Korb mit Bausteinen entgegen.

Eltern-Quiz: Wie gut kennen sie ihr Kind?

»Ziehen Sie ihr Kind besonders an?«
»Öhm… Sowas wie Superheldenkostüme…?«
»Achso, nein – wird er eher warm, oder kälter angezogen?«

Mara sprudelt uns eine Frage nach der anderen entgegen und notiert unsere Antworten in einer Art Formular.

»Hat ihr Kind vor irgendetwas Angst?«
Wieder so eine Frage, bei der Sascha und ich uns erstmal ein paar Sekunden lang gegenseitig fragend ansehen. Über vieles haben wir uns gar nicht so konkret Gedanken gemacht und müssen erst überlegen.

»Sind irgendwelche Allergien bekannt?«
»Nein!« antworte ich wie aus der Pistole geschossen. Ha, endlich konnte ich etwas schnell und ohne Zweifel beantworten. 100 Punkte auf unser Gute-Eltern-Konto.

Nach knapp 20 Minuten sind wir mit unserem Gespräch fertig, in der Zeit war unser Baby überall im Raum unterwegs und sitzt längst inmitten der anderen Kinder.

»Naja, wir können ja auch quasi heute schon die Eingewöhnung starten… Wenn er hier gerade so dabei ist.« schlägt Mara vor.
»Klar, okay!« sagen wir.

Kita-Eingewöhnung Bausteine Holzbausteine

Spontaner Start in die Eingewöhnung

Sascha und ich sitzen also auf viel zu kleinen Stühlen am Kindertisch und warten. Ein Junge im Vorschulalter kommt vorbei, zeigt uns kurz und intensiv sein eben gemaltes Bild und verschwindet so schnell wieder, wie er gekommen ist.

Von Charlie keine Spur.

Nach einer knappen halben Stunde kommt unser Sohnemann, an einem undefinierbarem Gegenstand kauend, um die Ecke gekrabbelt. Nach kurzem Sichtkontakt macht er kehrt und setzt sein Spielen fort. Er wirkt fröhlich, neugierig, aufgeregt. Ich freue mich sehr.

Das war’s für den ersten Tag ungeplante Eingewöhnung. Wir packen zusammen und sammeln unser Kind aus dem Haufen Spielzeug, von dem er völlig eingenommen scheint. Glücklicherweise kommt er bereitwillig mit und wir verabschieden uns bis zum morgigen Tag.

Als mir Mara zur Verabschiedung ihre Hand entgegenstreckt fällt mein Blick auf ihre Armbanduhr, deren Ziffernblatt das Symbol der drei Heiligtümer aus Harry Potter ziert.
Vielleicht ist sie gar nicht toll, vielleicht ist sie fabelhaft!!

Fazit vom ersten Tag in der Kita

Es ist natürlich noch viel zu früh, für eine fundierte Einschätzung über den Erfolg der Eingewöhnung in den Kita-Alltag. Allerdings hatte ich es mir in etwa so vorgestellt. Charlie freut sich immer über die Gesellschaft anderer Kinder und mag es außerdem neue Dinge und Räume zu entdecken. Schon mal Gute Voraussetzungen. Mal schauen, wie es morgen weiter geht.

 

 → Eingewöhnung Tag 1

2) 0)

Beitrag teilen

Keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen

Kita-Eingewöhnung: das Erstgespräch