Mein zweites Trimester

Julia

Schwups ist es rum das zweite Trimester.

Während die ersten drei Monate sich ganz schön hinzogen, nicht zuletzt weil ich der magischen Grenze der 12ten Woche entgegen fieberte, verging der zweite Teil meiner Schwangerschaft recht schnell.

Arbeiten, übergeben, schlafen

Ziemlich genau vier Wochen lang hatte ich überwiegend Nachmittags und Abends mit der Übelkeit zu kämpfen, die im ersten Trimester überwiegend ausgeblieben war. Mindestens ein mal pro Tag ließ ich mir alles nochmal durch den Kopf gehen und hatte ansonsten stundenlang das Gefühl kurz davor zu sein. Ich machte also wenn möglich spätestens 16 Uhr Feierabend, um rechtzeitig in Reichweite meiner eigenen Toilette zu sein. Arbeiten, übergeben, schlafen – das war mein Alltag.

So schnell die Übelkeit zum Ende des ersten Trimesters gekommen war, so plötzlich war sie auch wieder weg. Juhu! Innerhalb einer Woche ging es mir schnell besser, erst kein Übergeben mehr, dann wieder mehr und mehr Farbe im Gesicht und schließlich ein „Hey, heute war mir noch gar nicht schlecht!“.

Here comes the belly

Babybauch zweites Trimester 20 Wochen

Endlich – man sieht mir meine Schwangerschaft an.

Nachdem ich schon recht früh keine meiner normalen Hosen mehr zu bekommen hatte, man aber noch nicht sooo viel sah, wölbt sich nun zunehmend ein rundes Bäuchlein durch meine Kleidung. Herrlich.

Das glorreiche zweite Trimester

Überall steht geschrieben das zweite Trimester sei der Höhepunkt einer jeden Schwangerschaft. Auch bei mir es war es eine überwiegend fabelhafte Zeit!

Karate Kid

Ich hatte nach der anfänglichen Übelkeit wieder mehr Kontrolle über meinen Alltag und war vor allem nicht mehr so müde wie in den ersten drei Monaten. Und das beste: Ich begann mein Baby zu spüren! Seit Beginn der Schwangerschaft konnte ich zwar die Veränderungen in meinem Unterleib live miterleben und spürte jeden Wachstumsschub meiner Gebärmutter aber jetzt, jetzt war da doch tatsächlich noch mehr. Ein Kitzeln hier, ein Kribbeln da, das musste das Baby sein. Ab Woche 15 brachte  mich das Kitzeln unter der Bauchdecke regelmäßig zum Lachen und je mehr Tage vergingen, umso deutlicher wurde jede Bewegung. Seit etwa der zwanzigsten Woche war es dann mehr als eindeutig – der Winzling in mir übt Karate! <3

It’s a boy!

Noch ein großartiger Meilenstein war natürlich, als wir erfuhren was „das“ Baby nun für ein Geschlecht hat.

Es wird ein Junge!

Babymoon

Großartiger Abschluss dieser vergangenen 3 Monate war unser Babymoon in Griechenland. Der letzte Urlaub quasi offiziell zu zweit. Entspannt am Pool liegen und die Tritte im Bauch spüren waren so ziemlich die besten Momente meines bisherigen Sommers!

Oft starrte ich, mit den Händen auf meinem nun runden Bauch, stundenlang aufs Meer und war einfach nur von der Gesamtsituation ergriffen. Völlig im Moment.

Mein Freund überredete mich dann noch dazu, mir eine Schwangerschaftsmassage zu gönnen und oh yeah, das war echt der perfekte Abschluss eines super Urlaubs.

Vollgepackt mit lauter neuen Eindrücken und Erlebnissen begebe ich mich ins dritte und letzte Trimester.

 

» Zum ersten Trimester

» Zum dritten Trimester

0) 0)

Beitrag teilen

Keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen

Mein zweites Trimester